Eröffnung Musikforum

Mit einem großen Bürgerfest und zahlreichen großen und kleinen Konzerten wurde das neue Musikforum in Bochum am 29. und 30. Oktober 2016 eröffnet. Mehr als 37.000 Menschen kamen zu diesem 2-tägigen Fest. Die Bochumschau sprach mit Protagonisten. Wir gratulieren dem Musikforum, den 20.000 Spendern und den Bochumer Symphonikern und zeigen einige aktuelle und historische Impressionen.


  • Share on Facebook
  • Share on Twitter
  • Share on Google+
  • Pin on Pinterest
  • Send Email

Das Musikforum Ruhr ist eröffnet! 37.000 besuchten großes Bürgerfest.

Thomas Eiskirch, Oberbürgermeister Stadt Bochum: Das Musikforum Ruhr ist eröffnet! 37.000 besuchten großes Bürgerfest.„Es ist unglaublich, es ist eine faszinierende Situation heute Abend gewesen. Die Immobilie ist toll! Also wer hat ein Haus mit einem solchen Saal und mit einer solchen Kirche als Foyer? Das gibt es aus meiner Sicht deutschlandweit nirgends. Das ist eine ganz tolle Kombination, die es zu etwas ganz Besonderem macht, weil es klingt auch einfach ganz hervorragend. Also das Konzert hat glaub ich alle beeindruckt. Ich habe selten so viele strahlende Gesichter gesehen wie heute Abend. Es war ein großer Stolz der Bochumerin und Bochumer auf diese neue Errungenschaft hier bei uns.“

Thorsten Kock, Architekt: Das Musikforum Ruhr ist eröffnet! 37.000 besuchten großes Bürgerfest.„Wir freuen uns und es ist eigentlich unbeschreiblich. Es ist toll, es fehlen mir die Worte!“

Thorsten Kock, Architekt: Das Musikforum Ruhr ist eröffnet! 37.000 besuchten großes Bürgerfest.„Also es ist tatsächlich so, dass es, bis in die letzte Minute wird da versucht, zu verbessern und zu optimieren. Das sind natürlich dann nimmer die ganz großen Schrauben, die man da bewegt, aber im Grunde wird schon, gerade im Saal, dann akustisch versucht, eben das Letzte rauszuholen. Oder durchaus in der Kirche gibt’s Dinge, wo man dann festgestellt haben, da wäre dies und jenes besser, dass wir dann noch mal versucht habe, was zu ändern. Des ist, ja, das muss man da auch so machen.“

Thomas Eiskirch, Oberbürgermeister Stadt Bochum: Das Musikforum Ruhr ist eröffnet! 37.000 besuchten großes Bürgerfest.„Das ist hoch umstritten gewesen. Ich glaube aber auch, dass diese Qualität des Hauses vielleicht auch damit zusammen hängt, dass es so ein Kraftakt in Bochum war und das man auch mit einer klaren Deckelung der Finanzen unterwegs sein musste. Ich glaube, das hat dem Haus am Ende ganz gut getan und ich glaube auch, dass dieser Weg, dieses wirklich in der Bochumer Gesellschaft darum zu ringen, was ist das richtige Konzept und das hat sich auch verändert mit der Zeit. Wir haben jetzt wirklich ein Haus, eins ich habe es genannt eine Musik-WG, wo die BoSys und die Musikschule, die Chöre und alle die Musik machen wollen in Bochum unter einem Dach diese Möglichkeit haben. Und ich glaube, das ist auch ein Stück Ergebnis dieses durch aus harten Diskurses in Bochum und ich glaube jetzt gibt es eine vorhandene große Freude darüber, dass es gelungen ist und einen großen Stolz darüber, dass wir mit diesem Haus, was besonderes in Deutschland geschaffen haben!““

Steven Sloane, Generalmusikdirektor: Das Musikforum Ruhr ist eröffnet! 37.000 besuchten großes Bürgerfest.„Wir sind so froh, dass wir das geschafft haben. Das ist also dieser großartige Bau, ein wunderbarer Musikforum. Die Zukunft ist vor uns jetzt, also ein Traum zu erfüllen, ich habe keine anderen Worte.“

Thorsten Kock, Architekt: Das Musikforum Ruhr ist eröffnet! 37.000 besuchten großes Bürgerfest.„Eigentlich ziemlich kurz, ziemlich genau vier Jahre. Also der Wettbewerb war im Frühjahr 2012, also von da an gerechnet wären es dann viereinhalb Jahre, aber bis dann die ganzen Verfahren abgeschlossen waren haben wir im Grunde ziemlich genau jetzt vor vier Jahren, damit angefangen, mit der wirklichen Planung.“

Steven Sloane, Generalmusikdirektor: Das Musikforum Ruhr ist eröffnet! 37.000 besuchten großes Bürgerfest.„Wir sind ungefähr 17 Jahre in diesem Projekt, es hat viel Ups & Downs, drei verschiedene Entwürfe, aber Ausbau wird ‚ annual’, sagt man auf Englisch. Wir sind auf ein Entwurf gekommen, der wirklich spitze ist und ja, mit die Kirche, dieses grandiose Foyer, unser Konzertsaal, unser kleiner Saal, so ein wunderbarer Triptych von drei Spielorten. Also es beginnt eine ganz neue Ära für das Musikleben in Bochum und in der Region.“

Thorsten Kock, Architekt: Das Musikforum Ruhr ist eröffnet! 37.000 besuchten großes Bürgerfest.„Ja es ist ziemlich schnell, tatsächlich, da spielen viele Faktoren eine Rolle. Wir haben uns angestrengt, ist klar. Es war von außen ziemlich hoher Druck, einerseits budgetmäßig, andererseits terminmäßig. Und es war dann auch schon ein Bauherr da, der an den entscheidenden Stellen auch Entscheidungen treffen konnte und gar nicht dann im Grunde gewartet hat, bis ihm die Entscheidung dann zufliegt von außen.“

Thomas Eiskirch, Oberbürgermeister Stadt Bochum: Das Musikforum Ruhr ist eröffnet! 37.000 besuchten großes Bürgerfest.„Ich glaube die Location ist wirklich was ganz besonderes, das hat links uns rechts niemand. Ich glaube man kann auch eine Menge von den BoSys erwarten. Ich habe heute mit einigen Orchestermitgliedern gesprochen, die mir gesagt haben ‚dass ist jetzt endlich der Raum, in dem wir uns auch noch mal weiterentwickeln können, also wir können als Orchester auch noch besser werden, weil die Rahmenbedingung besser geworden sind’ und ich glaube es gibt dann noch einen weiteren Anziehungspunkt.“

Thorsten Kock, Architekt: Das Musikforum Ruhr ist eröffnet! 37.000 besuchten großes Bürgerfest.„Ich bin Klassik-Fan, ich habe eine klassische Klavierausbildung genossen, die sich natürlich mit den Dingen, die wir hier hören, nicht messen kann, aber die mich zumindest ermessen lässt, was das bedeutet und die ja, deswegen gefällt mir auch die klassische Geschichte. Das ist nur das einzige, also wenn es da Herz im Hintergrund ist auch schön, aber das sind so die zwei Sachen, die mir gefallen, genau.“

Steven Sloane, Generalmusikdirektor: Das Musikforum Ruhr ist eröffnet! 37.000 besuchten großes Bürgerfest.„Man kann erwarten, dass wir ein Magnet für Musik, ein Anker für Kunst in unserer Stadt, ein neuer Anker, indem wir auch hoffentlich neue Publikum erreichen. Ein Ort wo unsere Musikschule, die wirklich eine weitere Zuhause haben wird und vor allem ein neue Spielort für unsere Orchester, die schon seit 100 Jahren, fast, keine richtige Gelegenheit gehabt hat, in Bochum sich zu präsentieren, ist eine ganz neue Situation. Wir fangen nun an. Wir haben ein großes Programm diese Jahr und das ist nur die Eröffnung und jetzt geht es los!“


Links zum Artikel:

BOCHUMSCHAU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Weitere Bochum-Filme …